In Arbeit

Stalingrad. Stimmen aus Ruinen (AT)

StalingradMit „Moskau 1941. Stimmen am Abgrund“ haben wir eine Form gefunden, die uns erlaubt, historische Ereignisse, Kriegsgeschehen, anders zu erzählen, als es bisher üblich und möglich war: mit Notizen, oft Gekritzel, entstanden in der Situation, ungeschönt und aufgeschrieben ohne Angst vor möglichen Folgen. In manchen Fällen sind es die letzten Zeugnisse eines Menschen, das letzte, was von ihm blieb, das letzte, was er uns zurief.
Es liegt nahe, diese Art der Geschichtsschreibung fortzusetzen, und wir wollen es tun mit einem Film über die Schlacht von Stalingrad, 1942-43.

Die Moderne (AT)

Mit dem Begriff der Moderne gehen wir so selbstverständlich um wie mit Messer und Gabel. Wir verwenden dieses Wort im Plauderton, es taucht in unzähligen Texten auf, wissenschaftlichen wie unwissenschaftlichen, in politisch-ästhetischen Verlautbarungen, Musik- und Architekturkritiken; keine Ausstellung zum 20. Jahrhundert, was auch immer ihr Thema ist, kommt an ihm vorbei, und immer wird es mit der Voraussetzung verwendet, dass man sich einig sei, was gemeint ist.
Sieht man sich die Sache etwas näher an, stellt man fest: Jeder meint etwas anderes. Die Moderne ist ein zerklüfteter Begriff.